alert-erroralert-infoalert-successalert-warningarrow-left-longbroken-imagecheckmarkcontact-emailcontact-phonecustomizationforbiddenlockedpersonalisation-flagpersonalizationrating-activerating-inactivesize-guidetooltipusp-checkmarkusp-deliveryusp-free-returnsarrow-backarrow-downarrow-leftarrow-right-longarrow-rightarrow-upbag-activebag-inactivecalendar-activecalendar-inactivechatcheckbox-checkmarkcheckmark-fullclipboardclosecross-smalldropdowneditexpandhamburgerhide-activehide-inactivelocate-targetlockminusnotification-activenotification-inactivepause-shadowpausepin-smallpinplay-shadowplayplusprofilereloadsearchsharewishlist-activewishlist-inactivezoom-outzoomfacebookgoogleinstagram-filledinstagrammessenger-blackmessenger-colorpinterestruntastictwittervkwhatsappyahooyoutube
Style / November 2020
Ishana Meadows from RAAH

Veränderung durch Kreativität – wie RAAH Menschen zusammenbringt

Im Rahmen von Reeboks „Classic Leather Legacy“-Kampagne unterstützt die RAAH-Bewegung eine kreative Community dabei, sich zu verewigen.

Eine „Legacy“ entsteht nicht im Alleingang und jeder verdient die Möglichkeit, seine eigene Zukunft zu gestalten. Wer die Freiheit hat, sich selbst auszudrücken und seine Geschichte zu erzählen, kann eine nachhaltige „Legacy“ kreieren, – davon ist RAAH überzeugt. Die Bewegung RAAH entstand mit dem Ziel, auf die ungehörten Stimmen von von Migration und Vertreibung betroffenen Menschen und Überlebenden moderner Sklaverei aufmerksam zu machen.
 
Wie die Mitglieder von RAAH unterstützt Reebok das Teilen der Geschichten ambitionierter Kreativer, die ihr Talent und ihre Fähigkeiten für eine positive Zukunft ihres Umfelds einsetzen. Reeboks Sneaker Classic Leather Legacy steht im Einklang mit RAAH, denn die Marke feiert seit jeher den Zusammenhalt und die verschiedenen Hintergründe, die uns prägen. Der Sneaker ist von einem Reebok Laufschuh aus den 70ern inspiriert und wurde mit Blick auf die Zukunft neu interpretiert. 
 
In Zusammenarbeit mit Reebok veranstaltete RAAH ein Fotoshooting mit dem Classic Leather Legacy, um zu zeigen, wie sie in Zeiten von Unsicherheit und Wandel ihre eigene „Legacy“ kreieren. Vor der Linse standen auch zwei Mitglieder, die über das soziale Projekt zusammengefunden und eine besondere Beziehung entwickelt haben, die ihre jeweilige Arbeit beeinflusst hat. Im Folgenden erfährst du, was RAAH über ihre Mission, ihre Mitglieder und das Herz des Projekts zu sagen hat.
 
RAAH ist eine Gruppe Gleichgesinnter, die sich während des Lockdowns zusammengetan haben, um positive Veränderungen zu bewirken. Manche von uns haben Ungerechtigkeit selbst erlebt, andere haben furchtbare Erfahrungen überlebt, die in uns eine Leidenschaft für Wandel entfacht haben. Zu unserer Familie gehören Menschen, die Opfer von Menschenhandel geworden sind; die aus Angst um ihr Leben aus ihrer Heimat fliehen mussten und sich auf eine gefährliche Reise nach Großbritannien gemacht haben, ohne zu wissen, ob sie ihre Familien jeweils wiedersehen würden.  
 
Zu unserer Familie gehören Menschen, die obdachlos waren oder deren Menschenrechte verletzt oder ihnen verweigert wurden. Wir haben geliebte Menschen verloren, die versucht haben, das Mittelmeer zu überqueren, die versucht haben, um ihr Leben rennend Grenzen zu überqueren, oder die durchs Gebirge gewandert sind, um einen sichereren Ort zum Leben zu finden.  
 
RAAH1
 
Das alles sind echte Menschen mit echten Erfahrungen. In diesen ungewissen Zeiten mit so viel Hass, Ausländerfeindlichkeit und Rassismus auf der Welt, wollen wir deutlich machen, dass eines gewiss ist – GEMEINSAM SIND WIR STÄRKER ALS GESPALTEN. Lasst uns vereint an unserer „Legacy“ schreiben.   
 
Innerhalb dieser Bewegung haben wir eine helfende, liebevolle und engagierte Community geschaffen. Alle sind willkommen, sofern sie respektvoll und freundlich sind. Vielen von uns gibt die RAAH-Familie die Hoffnung und Unterstützung, die wir nicht nur während des Lockdowns, sondern auch im Leben generell brauchen. RAAH bietet der Community Netzwerke und Möglichkeiten sich zu entfalten, weiterzuentwickeln und die eigenen Talente zum Ausdruck zu bringen.  
 
Die Community besteht aus Modedesignern, Grafikdesignern, Videografen und Fotografen, Content-Schreibern und vielen mehr. Unser Ziel ist es, sie mit anderen Menschen aus ihrer Branche in Kontakt zu bringen, um sie in ihrer Karriere zu unterstützen, und ihnen gleichzeitig RAAH als Plattform zu bieten, auf der sie der Welt ihre Kompetenzen zeigen können.  
 
Unsere Inspiration für das „Classic Leather Legacy“-Projekt mit Reebok war unser Weg bis heute – wir sind alle Individuen, die in besonders unsicheren Zeiten zusammengefunden haben. Es lässt sich gar nicht in Worte fassen, wie kraftvoll die Unterstützung und Leidenschaft unserer Community sind. Das beweist einmal mehr, dass niemand seine „Legacy“ alleine schreibt. Die Vorstellung einer geteilten und fortwährenden „Legacy“ zog sich wie ein roter Faden durch das Projekt mit Reebok. Während des Projekts rückte außerdem eine inspirierende Mentoring-Beziehung in den Fokus, die sich zwischen zwei Mitgliedern unserer Community ergeben hat: Shantania Beckford und Tashinga Matewe.  
 
RAAH2
 
Als Vertriebene und Obdachlose hat es Shan mit ihrem starken Willen, ihrer Kreativität und ihrer Leidenschaft, der Community etwas zurückzugeben, geschafft, sich eine Online-Präsenz mit 245.000 Instagram-Followern und 323.000 YouTube-Abonnenten aufzubauen. Dann kam der Moment, jemand anderem zu helfen, die eigene „Legacy“ zu schreiben.  
 
Tash ist eine erfolgreiche junge Aktivistin, die sich mit Posie gegen Rassismus einsetzt. Tash steht erst am Anfang ihres Weges und hatte noch keine Chance, der Welt zu zeigen, wer sie ist. Ihre Mission ist es, der Welt zu zeigen, dass Schönheit viele Facetten, unabhängig von der Hautfarbe, hat und mit ihrer Geschichte auf die Herausforderungen einer jungen, schwarzen Frau, die in Großbritannien aufwächst, aufmerksam machen. Sie will zukünftige Generationen junger Frauen befähigen, ihren eigenen Weg zu gehen.  
 
Während unseres Projekts mit Reebok enstand zwischen Shan und Tash eine enge Beziehung. Shan wurde zu Tashs Mentorin und zeigte ihr, wie sie durch Social-Media-Plattformen ihre Stimme zum Ausdruck bringen und mit ihrer „Legacy“ andere inspirieren und den Status quo ändern kann. Sowohl Shan als auch Tash gehören mittlerweile zu den „Friends of RAAH“ und nutzen ihre gemeinsame Stärke und kraftvolle Stimme, um als RAAH-Botschafterinnen unsere Mission, Werte und Ziele zu vertreten und ein Bewusstsein für die Themen zu schaffen, für die wir uns einsetzen.  
 
RAAH3
 
Was zählt, ist der Zusammenhalt. Warum eine „Legacy“ schreiben, die nicht weitergegeben werden kann und in Vergessenheit gerät? Wenn wir uns mit einem gemeinsamen Ziel zusammentun, offenbart sich unsere Stärke. Daraus entsteht eine „Legacy“, die zukünftige Generationen inspiriert. Eine „Legacy“, bei der jede Stimme Gehör findet und sich weiterentwickelt. 
 
Aktuell schärfen wir das Bewusstsein und sammeln Spenden für 20 fantastische Wohltätigkeitsvereine und gemeinnützige Projekte. Diese Organisationen sind erste Anlaufstellen für Vertriebene oder Geflüchtete, Überlebende moderner Sklaverei oder Menschen, die rassistische Diskriminierung erfahren haben.  
 
Zur Unterstützung dieser Wohltätigkeitsvereine haben wir mit nur drei Monaten Vorlaufzeit im Oktober das Online-Festival RAAH.Fest organisiert. Es gab einen Headliner, kuratierte Musik, einfühlsame Spoken-Word-Performances, eindrucksvolle Kurzfilme und Dokumentationen sowie Vorträge von persönlich Betroffenen. Ein stimmgewaltiger ,Chor‘ im Einsatz für Veränderung. 
 
Das RAAH.Fest wäre nicht möglich gewesen ohne unser Team von 128 wundervollen Freiwilligen, die für ein Ende der Ungerechtigkeit auf der Welt kämpfen. Wir alle haben einen unterschiedlichen Hintergrund und unterschiedliche Geschichten zu erzählen.  
 
RAAH4
 
Wir wollen die nächste Generation informieren und ihr Werkzeuge und Wissen an die Hand geben, um eine Welt zu schaffen, bei der Respekt und Nächstenliebe im Vordergrund stehen. Die Initiative ,RAAH Educates‘ wird alle Lerntypen berücksichtigen und die Mitglieder unserer RAAH-Community, die Informationen anders verarbeiten, werden Vorreiter für inklusives Lernen in Bildungsumfeldern sein.  
 
Zusammen sind wir stärker.  
 
Wenn wir liebevoll und unterstützend miteinander umgehen, ist alles möglich. Die Macht der Gemeinschaft und eine verständnisvolle (Wahl-)Familie sind so wichtig und viele von uns haben endlich ein Zuhause gefunden. Es stimmt tatsächlich: Niemand schreibt seine „Legacy“ allein.  
Style / November 2020
Ishana Meadows from RAAH
Tags