alert-erroralert-infoalert-successalert-warningarrow-left-longbroken-imagecheckmarkcontact-emailcontact-phonecustomizationforbiddenlockedpersonalisation-flagpersonalizationrating-activerating-inactivesize-guidetooltipusp-checkmarkusp-deliveryusp-free-returnsarrow-backarrow-downarrow-leftarrow-right-longarrow-rightarrow-upbag-activebag-inactivecalendar-activecalendar-inactivechatcheckbox-checkmarkcheckmark-fullclipboardclosecross-smalldownloaddropdowneditexpandhamburgerhide-activehide-inactivelocate-targetlockminusnotification-activenotification-inactivepause-shadowpausepin-smallpinplay-shadowplayplusprofilereloadsearchsharewishlist-activewishlist-inactivezoom-outzoomfacebookgoogleinstagram-filledinstagrammessenger-blackmessenger-colorpinterestruntastictwittervkwhatsappyahooyoutube
Training / Februar 2020
Danielle Rines, Reebok Editorial

Warum du mehr HIIT-Workouts in 2020 machen solltest

Die internationale Les-Mills-Botschafterin Caley Jack erklärt hier die Vorteile von HIIT und warum du für ein gutes Workout die richtige Kleidung brauchst.

Wenn du in den letzten paar Jahren auch nur in der Nähe eines Fitness- oder Boutique-Studios gewesen bist, sind dir bestimmt die HIIT-Workouts auf dem Kursplan aufgefallen. Diese Methode beruht auf einem Wechsel zwischen schnellen, intensiven Phasen und kurzen Pausen bzw. weniger intensiven Bewegungen. Das treibt fast augenblicklich den Puls in die Höhe, lässt dich ordentlich schwitzen und basiert auf Übungen mit dem eigenen Körpergewicht – es sind keine zusätzlichen Gewichte oder Geräte erforderlich. Dadurch, dass dieses effiziente Training überall durchgeführt werden kann, ist es nicht verwunderlich, dass HIIT in einer Umfrage des American College of Sports Medicine vor kurzem zu einem der Top-Fitness-Trends von 2020 gewählt wurde. 
 
Die internationale Les-Mills-Botschafterin Caley Jack bestätigt, dass die unglaubliche Beliebtheit von HIIT kein Zufall ist: es ist ein großartiges Workout, wenn wann möglichst schnell Ergebnisse sehen will.
 
„HIIT ist darauf ausgelegt, Kampfgeist und Entschlossenheit zu pushen; I liebe es einfach“, so Caley. Wenn du HIIT-Workouts in deine Routine integrierst, wirst du immer härter und entschlossener trainieren und deine eigenen Erwartung übertreffen. „Es bringt definitiv Konkurrenzdenken ins Spiel. Man lernt sich selbst besser kennen und das eigene Fitness-Niveau wird immer wieder aufs Neue herausgefordert“, erklärt sie.
 
 
Der hohe Energie-Level und die Flexibilität des Workouts können definitiv süchtig machen. „Die Endorphine und das Kortison, die beim HIIT freigesetzt werden, sorgen für ein persönliches High. Und das wiederum stärkt unseren Geist und Körper und macht Lust aufs nächste Workout. Diese Art von Einsatz ist genau das Richtige.“
 
Weil HIIT-Workouts so viel Fokus auf den eigenen Körper legen, ist es wichtig, in der richtigen Kleidung zu trainieren. Sogar die Schuhe müssen stimmen. Die dynamischen Bewegungen des HIIT erfordern traktionsstarke, Halt gebende und robuste Trainingsschuhe, die mit jeder Art von Untergrund und den unterschiedlichsten Bewegungen zurecht kommen. Von Burpees über Sprints bis hin zu Squats – der HIIT TR ist ein Trainingsschuh, der mit allem fertig wird. Er hat die Vorteile eine Laufschuhs, die Stabilität eines Trainingsschuhs und wurde speziell für HIIT designt.
 
„Bei HIIT brauche ich einen Schuh, der meine Knöchel bei schnellen Richtungswechseln stabilisiert und den Aufprall beim plyometrischen Training zuverlässig dämpft. Wenn ich mich mit dem Schuh sicher fühle, dann kann ich beim Workout 110 % geben.“
 
 
Wenn du die passende Ausrüstung hast, dann brauchst du nur noch das richtige Workout für dich und deine persönlichen Fitnessziele. Les Mills bietet zahlreiche Optionen, darunter die Kurse Les Mills GRIT und Les Mills BODYCOMBAT, die dich und deine Schuhe auf eine harte Probe stellen.
 
„Als ich die Kurse von Les Mills zum ersten Mal ausprobiert habe, entbrannte eine Leidenschaft in mir, die mir vorher so gar nicht bewusst war“, erzählt Caley. „Die Programme haben einen wissenschaftlichen Hintergrund und die Workouts sind ergebnisorientiert.“
 
Am Anfang ihrer Karriere stand das Gefühl, das Fitness ihr gab. Das war auch der Grund, warum sie einen Platz für sich in dieser Branche schaffen wollte.
 
 
„Als ich erst damit anfing, gaben mir Gruppen-Workouts das Gefühl, dazu zu gehören und angenommen zu sein. Die anderen Kursteilnehmer unterstützten mich und wollten nur das beste für mich. Das war die bestmögliche Therapie für meinen Geist und Körper. Das hat mir auch geholfen, meine wahre Berufung zu finden und mir einen festen Platz in der Fitness-Branche zu sichern.“
Training / Februar 2020
Danielle Rines, Reebok Editorial