alert-erroralert-infoalert-successalert-warningarrow-left-longbroken-imagecheckmarkcontact-emailcontact-phonecustomizationforbiddenlockedpersonalisation-flagpersonalizationrating-activerating-inactivesize-guidetooltipusp-checkmarkusp-deliveryusp-free-returnsarrow-backarrow-downarrow-leftarrow-right-longarrow-rightarrow-upbag-activebag-inactivecalendar-activecalendar-inactivechatcheckbox-checkmarkcheckmark-fullclipboardclosecross-smalldownloaddropdowneditexpandhamburgerhide-activehide-inactivelocate-targetlockminusnotification-activenotification-inactivepause-shadowpausepin-smallpinplay-shadowplayplusprofilereloadsearchsharewishlist-activewishlist-inactivezoom-outzoomfacebookgoogleinstagram-filledinstagrammessenger-blackmessenger-colorpinterestruntastictwittervkwhatsappyahooyoutube
Experts / Oktober 2017
Maureen Quirk, Global Newsroom

Die besten Vater-Kind-Übungen für die Elternzeit

Neuerdings sind Promipapas und Firmenchefs schneller im Vaterschaftsurlaub als wir „Wonneproppen“ sagen können.

Mit dem wachsenden Trend in den Schlagzeilen ist es nur eine Frage der Zeit, bis  noch mehr Männer nachziehen.

Für alle (werdenden) Väter stellt sich dann die Frage: Wie halte ich mich fit und verbringe gleichzeitig möglichst viel Zeit zu Hause?

Paul Tremblay , Reebok Trainer und Vater des einjährigen Felix, empfiehlt das Workout in den Tagesablauf zu integrieren. Dabei bezieht er sich jedoch nicht darauf, einfach den Buggy um den Block zu schieben.

„Ich sage meinen Mitgliedern immer wieder, dass Fitnesstraining nicht nur im Studio stattfinden muss“, erklärt Paul, Inhaber von CrossFit NCR. „Sobald du ein paar Grundbewegungen korrekt ausführen kannst, kannst du diese auch zu Hause beliebig oft wiederholen, wenn du keine Zeit hast, ins Fitnessstudio zu gehen.“  

Für Paul sind Workouts in den eigenen vier Wänden die beste Möglichkeit für frischgebackene Papas, eine Beziehung zum Baby aufzubauen und gleichzeitig etwas für die eigene Fitness zu tun.

Damit du gleich loslegen kannst, hat er uns mit seinem Sohn acht einfache Übungen vorgemacht. Paul empfiehlt, jede Übung 10 Mal zu wiederholen und dann mit dem Workout noch einmal von vorne zu beginnen.

„Kreativität erhöht den Spaßfaktor. Beim Vater-Kind-Workout für zu Hause habe ich bekannte Übungen einfach leicht abgewandelt.“

„Trainiert mit euren Kindern! Das ist wichtig!“, fügt Paul hinzu. „Wir wollen, dass unsere Kinder gesund aufwachsen, und tägliche Fitnessaktivitäten spielen dabei eine große Rolle. Man kann nicht früh genug anfangen, mit gutem Beispiel voranzugehen.“

Die Schaukel

paternity-leave-kid-swing

Diese Übung funktioniert wie ein Kettlebell-Swing, nur dass du dafür nicht extra eine Kugelhantel kaufen musst. Stell dich so hin, dass deine Füße unterhalb deiner Schultern sind, halte dein Kind unter den Achseln und schwinge es von unter deinen Beinen bis hoch zur Nase.

Front Squat

paternity-leave-front-squat

Stelle deine Füße etwas mehr als schulterbreit hin und halte dein Kind längs vor der Brust. Mache Kniebeugen und achte darauf, dass deine Fersen dabei auf dem Boden bleiben.

Back Squat

paternity-leave-back-squat

Deine Füße bleiben in der gleichen Position wie bei den Front Squats, aber dein Kind sitzt diesmal auf deinen Schultern. Halte es an den Händen und mache Kniebeugen.

Der Twist (hoffentlich ohne „Shout“)

paternity-leave-kid-twist

So hast du den russischen Twist wahrscheinlich noch nie gemacht! Mit angehobenen Beinen auf dem Boden sitzend, bewegst du dein Kind von einer Seite zur anderen, wie du es bei dieser Übung normalerweise mit einem Medizinball tun würdest. Wenn du die Bewegung korrekt ausführst, spürst du deine Rumpfmuskulatur.

Ausfallschritt

paternity-leave-lunge

Wer sein Kind die meiste Zeit über auf Hüfthöhe trägt, ist diese Position schon gewohnt. Jetzt intensivieren wir sie noch etwas! Während du dein Kind seitlich hältst, machst du mit geradem Oberkörper einen Ausfallschritt nach vorne. Das hintere Bein ist dabei gebeugt und das Knie berührt den Boden. Drück dich wieder nach oben und komm zum Stehen.

Sit-up mit Baby

paternity-leave-situp

Lege dich mit angewinkelten Beinen auf den Rücken und halte dein Kind ein paar Zentimeter über deiner Brust. Mache Sit-ups und bewege dein Kind dabei mit dir mit.

Thruster

paternity-leave-thruster

Falls dir der Front Squat zu einfach war, hast du beim Thruster noch ein Überkopf-Element dabei. Halte dein Kind unter den Achseln und gehe in die Hocke. Beim Aufstehen hebst du es über den Kopf bis deine Arme ganz durchgestreckt sind.

Der Kid Clean

paternity-leave-kid-clean

Keine Angst, zumindest bei dieser Übung musst du deinem Kind nicht hinterherräumen. Mit den Füßen in Kniebeugenposition hebst du es, ähnlich wie beim Medizinball-Clean, in die Luft und gehst direkt in die Hocke.

Hast du Pauls Workout für den Vaterschaftsurlaub schon ausprobiert? Tweete ein Bild davon, wie du dich mit deinem Nachwuchs fit hältst, an @ReebokDE

paternity-leave-workout-paul-tremblay

Experts / Oktober 2017
Maureen Quirk, Global Newsroom