alert-erroralert-infoalert-successalert-warningbroken-imagecheckmarkcontact-emailcontact-phonecustomizationforbiddenlockedpersonalisation-flagpersonalizationrating-activerating-inactivesize-guidetooltipusp-checkmarkusp-deliveryusp-free-returnsarrow-backarrow-downarrow-left-longarrow-leftarrow-right-longarrow-rightarrow-upbag-activebag-inactivecalendar-activecalendar-inactivechatcheckbox-checkmarkcheckmark-fullclipboardclosecross-smalldownloaddropdowneditexpandhamburgerhide-activehide-inactivelocate-targetlockminusnotification-activenotification-inactivepause-shadowpausepin-smallpinplay-shadowplayplusprofilereloadsearchsharewishlist-activewishlist-inactivezoom-outzoomfacebookgoogleinstagram-filledinstagrammessenger-blackmessenger-colorpinterestruntastictwittervkwhatsappyahooyoutube
Style / August 2017
Danielle Rines, Global Newsroom

Back to the 90s: am Set mit Machine Gun Kelly

Ganz Profi schaut der Rapper und Schauspieler Machine Gun Kelly (MGK) mit verschmitztem Lächeln direkt in die Kamera.

In einem leerstehenden Lagergebäude posiert er gekonnt mit dem Reebok Club C Overbranded am Fuß, der mit einem Vintage-Logo den 90er-Jahren Tribut zollt.

Er gibt sich selbstbewusst, aber locker, und spielt mit dem Vibe des leerstehenden Lagergebäudes.

Die 90er standen ganz im Zeichen von Selbstbewusstsein, knalligen Farben und gewagtem Style. Der für seinen einzigartigen Modegeschmack und exzentrischen Punk-Style bekannte MGK pausierte beim Shooting kurz, um uns zu erzählen, warum Mode für ihn eine Möglichkeit der Selbstdarstellung ist. 

„Du kannst deine Kleidung passend zur Stimmung wählen und auch ohne Worte ein Statement machen“, sagt er. 

„Als jemand, der sich gerne mitteilt, möchte ich nicht immer nur sagen, was ich fühle oder wie ich mich fühle, sondern manchmal auch meine Kleidung für sich sprechen lassen.“

MGK entscheidet sich immer für Outfits, mit denen er sich identifizieren kann, denn was soll er mit 08/15-Looks? 

„Wenn es nicht dein Ding ist, funktioniert es nicht“, fügt er hinzu. „Es ist wichtig, sich in der Mode etwas zu trauen, denn wenn das keiner machen würde, gäbe es keine Evolution und alles bliebe beim Alten.“

Sein stilsicheres Auftreten, sowohl auf der Bühne als auch privat, macht MGK zu einem Trendsetter der Männermode. 

„Mein Style ist auftrittsreif, jedes Mal, wenn ich mich anziehe, versuche ich, einen besonderen Look zu stylen, der bestenfalls ,unsterblich‘ wird“, sagt er. 

MGK schätzt am Club C Overbranded, dass er nicht zu dominant ist und ihm Raum für eigene Style-Statements lässt.

„Er passt einfach zu allem, selbst bunten Grafikshirts“, schwärmt er. 

Sein persönlicher Style ist ihm heilig, deshalb umgibt sich MGK gerne mit Menschen, die ihm helfen, diesen zu pflegen. Oft wendet er sich an seine Outfit-Stylistin Morgan Pinney, die beim Reebok Shooting darauf achtet, dass jeder Look stimmig ist.

Morgan kennt MGK schon seit fast 6 Jahren und sagt, der von den 90ern inspirierte Club C Overbranded sei genau das Richtige für ihn.

„Er steht auf die coolen 90er-Punk-Rock-Vibes und gibt allem, was er macht, eine persönliche Note“, sagt sie. 

„Wenn ich für MGK shoppe, sehe ich gerade, wie Trends der 90er wieder aufleben und diese Styles immer mehr in den Stores auftauchen.“ 

Der Punk-Look dieser Ära war auch Morgans Inspiration fürs Reebok Shooting. 

„Ich habe mir 90er-Jahre-Fotos aus London und anderen Orten angeschaut, um ein Gefühl für dieses Jahrzehnt zu bekommen“, so Morgan. 

„Die Veloursjacke und die ausgefransten, gefärbten Jeans erinnern mich sehr an die britische Punkszene der 90er. Es sind Retro-Looks, aber mit einem eigenen Twist.“

Der Club C Overbranded steht im Kontrast zur auffälligen Kleidung und bildet den Fixpunkt bei allen Outfits. Er erlaubte es Morgan, Looks für MGK auszuwählen, die für sich selbst sprechen. 

„Ich finde es super, dass er sich mit allem kombinieren lässt, egal, ob schick oder lässig“, sagt sie. „Er harmoniert perfekt mit dem 90er-Jahre-Trend, es ist einfach ein zeitloser Schuh.“

Style / August 2017
Danielle Rines, Global Newsroom
Tags