alert-erroralert-infoalert-successalert-warningarrow-left-longbroken-imagecheckmarkcontact-emailcontact-phonecustomizationforbiddenlockedpersonalisation-flagpersonalizationrating-activerating-inactivesize-guidetooltipusp-checkmarkusp-deliveryusp-free-returnsarrow-backarrow-downarrow-leftarrow-right-longarrow-rightarrow-upbag-activebag-inactivecalendar-activecalendar-inactivechatcheckbox-checkmarkcheckmark-fullclipboardclosecross-smalldownloaddropdowneditexpandhamburgerhide-activehide-inactivelocate-targetlockminusnotification-activenotification-inactivepause-shadowpausepin-smallpinplay-shadowplayplusprofilereloadsearchsharewishlist-activewishlist-inactivezoom-outzoomfacebookgoogleinstagram-filledinstagrammessenger-blackmessenger-colorpinterestruntastictwittervkwhatsappyahooyoutube
CrossFit® / Juni 2017
Jan Körber

CrossFit für Einsteiger

Neu in der Box? CrossFit-Anfänger Jan Körber (27) aus Hamburg wagt gemeinsam mit dir den Einstieg und erklärt, warum du diese Erfahrung auf gar keinen Fall verpassen solltest.

Mein Name ist Jan. Ich bin 27 Jahre alt und wohne in Hamburg. Seit Jahresbeginn – Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht – mache ich CrossFit. Ich nehme euch in diesem Blogartikel mit auf meine ganz persönliche Reise: auf meinen Weg zu einer völlig neuen Fitness-Erfahrung.

Aber beginnen wir am besten ganz am Anfang...

Jan Körber - CrossFit, Hamburg

"CrossFit, ich komme!"

Ich betrete zum ersten Mal die CrossFit-Box St. Pauli im Herzen von Hamburg. Box - so heißen die Gyms, die sich auf CrossFit spezialisiert haben. Ich kenne weder den Inhaber, noch einen Coach oder Irgendjemanden, der dort trainiert.

Ok, ich bin ehrlich: Ich bin etwas aufgeregt. Na gut, das war gelogen: Ich bin wahnsinnig aufgeregt. Ich weiß nicht, was auf mich zukommt. Aber jetzt gibt's kein Zurück mehr. Ich sitze allein in der Kabine, schnüre meine brandneuen Nanos, fülle meine Trinkflasche auf, werfe mir mein Shirt über und gehe rein. CrossFit, ich komme!

Burpees, Squats und Snatches

Simon, der Owner der CrossFit-Box St. Pauli, erklärt das WOD. Die Abkürzung WOD steht für "Workout of the Day" und damit für das heutige Programm. Ein Mix aus verschiedensten Übungen: Squats (Kniebeugen), Burpees (Liegestütz-Strecksprung), Snatches (Übung aus dem Gewichtheben mit einer Langhantel), Rudern usw. Mein erster Gedanke: Hilfe, ich weiß nicht einmal, was die Hälfte der Begriffe bedeuten! Wie soll ich das schaffen!?

Jan Körber - CrossFit, Box

Das erste CrossFit-Workout liegt hinter mir. Mir geht es gut. Ich bin erleichtert. Alle Leute hier sind wahnsinnig nett. So herzlich. Jeder sagt „hallo", man unterhält sich miteinander - nicht nur über CrossFit. Das mag ich.

Das WOD war hart, aber ich habe es geschafft. Viele der Übungen erfordern wirklich Konzentration. Zum Glück gibt es für alles eine Scale-Variante. Das bedeutet, dass man die Übung jederzeit einfacher gestalten kann. Entweder, indem man leichtere Gewichte nimmt, oder indem man die Übung etwas abwandelt. Ich habe wirklich einen super ersten Eindruck vom Thema CrossFit bekommen. So kann es gerne weitergehen!

Jan Körber - CrossFit, Box

Ständiges Feilen an der Technik

Die nächsten CrossFit-Sessions verlaufen nach ähnlichem Muster. Ich schaue, dass ich es in der Woche mindestens dreimal in die Box schaffe. Denn gerade in der Anfangsphase möchte ich so viel wie möglich dazulernen.

Mein erstes Zwischenfazit: Man muss sich auf CrossFit einlassen. Die vielen Begriffe für die Übungen, super komplexe Bewegungsabläufe, verschiedenste Workouts, die den ganzen Körper fordern, ständiges Feilen an der Technik. Das alles ist Alltag in der Box. 

Mir persönlich macht aber genau DAS Spaß! Dazu kommt, dass du nie genau weißt, welches Workout du als nächstes meistern musst. Du gehst in die Box und dort kann so ziemlich alles auf dich warten.

Jan Körber - CrossFit, Box

CrossFit fordert alles von dir

CrossFit setzt sich nämlich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Es geht nicht nur darum, kräftig zu sein. Oder besonders viel Ausdauern zu haben. CrossFit fordert alles von dir: Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Geschicklichkeit.

Genau diese Kombination macht das Training so wahnsinnig interessant und vor allem effektiv. Und diese Vielseitigkeit ist es doch, die wir alle in unserem Alltag brauchen, oder? Was bringen dir 90-60-90-Maße oder die Fähigkeit, 200 Kilogramm auf der Bank zu stemmen, wenn du beim nächsten Sprint zum Bus direkt ein Sauerstoffzelt benötigst?

Jan Körber - CrossFit, Box

Vielseitig und alltagstauglich

Mein Fazit nach den ersten Wochen in der Box: CrossFit ist funktional. Und super alltagstauglich. Genau das brauche ich. Also werde ich weiter am Ball bleiben und austesten, was ich erreichen kann und wozu mein Körper in der Lage ist.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten fühle ich mich so langsam sicher. Zumindest sicherer, was den Umgang mit den Begriffen und auch, was die Ausführung der gängisten CrossFit-Übungen angeht. Ich freue mich auf die nächsten Wochen und Monate und bin gespannt, was kommt! Mein CrossFit-Abenteuer mit Reebok geht in die nächste Runde...

Jan Körber - CrossFit, Box

CrossFit® / Juni 2017
Jan Körber