alert-erroralert-infoalert-successalert-warningbroken-imagecheckmarkcontact-emailcontact-phonecustomizationforbiddenlockedpersonalisation-flagpersonalizationrating-activerating-inactivesize-guidetooltipusp-checkmarkusp-deliveryusp-free-returnsarrow-backarrow-downarrow-left-longarrow-leftarrow-right-longarrow-rightarrow-upbag-activebag-inactivecalendar-activecalendar-inactivechatcheckbox-checkmarkcheckmark-fullclipboardclosecross-smalldownloaddropdowneditexpandhamburgerhide-activehide-inactivelocate-targetlockminusnotification-activenotification-inactivepause-shadowpausepin-smallpinplay-shadowplayplusprofilereloadsearchsharewishlist-activewishlist-inactivezoom-outzoomfacebookgoogleinstagram-filledinstagrammessenger-blackmessenger-colorpinterestruntastictwittervkwhatsappyahooyoutube
Studio / Juni 2017
Danielle Rines, Global Newsroom

Eine Tänzerin zeigt uns ihr Tokio

Die Bevölkerung von Tokio wird auf etwa 13 Millionen Menschen geschätzt.

Das hört sich viel an, macht uns aber auch neugierig, warum so viele Menschen sich diesen Ort als Zuhause ausgesucht haben.

Von den wunderschönen Tempeln über Modetrends bis hin zur innovativen Fitnesskultur – Tokio hat viel zu bieten und das solltest du dir nicht entgehen lassen.

Also setze die „Reise nach Tokio“ auf deine Wunschliste und lass dich zur Einstimmung von unserer Expertin durch die Stadt führen. 

Die in Tokio geborene DanceOn-Choreografin Rino Nakasone hat uns ihre Hotspots gezeigt und trug dabei die neusten, von der Metropole inspirierten Studio-Outfits von Reebok.

Also, plane gleich deinen nächsten Tokio-Trip!

Inspiriert von der Metropole Tokio

Rino findet, die Einwohner von Tokio bringen sie dazu, die beste Version ihrer selbst zu sein.

„Die Menschen sind sehr höflich, respektvoll, aufmerksam und sorgfältig, was mich Demut lehrt und ein besserer Mensch sein wollen lässt“, sagt sie. 

„Außerdem arbeiten sie wirklich hart, das beeindruckt mich immer sehr“, beschreibt sie.

Bei einer so großen Bevölkerung wie in Tokio, müssen Besucher natürlich mit einigen Staus und einer belebten Innenstadt rechnen. Rino gibt zu, dass das Großstadtleben stressig sein kann, aber andererseits bleibt sie dadurch fokussiert und vergisst nicht, was ihr wichtig ist.

„Tokio ist sehr hektisch und schnelllebig, deshalb liegt es an dir selbst, ob du motiviert bist oder nicht“, sagt sie. „Es ist immer etwas los, das reißt mich mit, aber ich bleibe mir selbst treu, egal in welcher Stadt ich gerade bin.“

Eine vielfältige Fitness-Community

Laut Rino gibt es in Tokio unendlich viele Workout-Möglichkeiten. Von Yoga über Reiten bis hin zu Karate bietet die Stadt alles, was das Herz begehrt. 

„In Tokio kannst du zwischen vielfältigen Fitnessaktivitäten wählen, je nachdem, was dir Spaß macht oder was dir gerade gut tut“, erklärt sie. 

Auch außergewöhnliche Kurse stehen auf dem Programm. Erst vor Kurzem hat Rino eine neue Art von Jyutsu ausprobiert, die nur in Tokio angeboten wird, und sie liebt es, immer wieder etwas Neues zu lernen.

„Neulich habe ich eine Methode namens Kinsei Jyustu kennengelernt, die vom japanischen Meister Susumu Kamei erfunden wurde“, erzählt sie.

„Diese Methode aktiviert die volle Beweglichkeit deines Körpers und wirkt auch auf mentaler Ebene. Es ist faszinierend, wie Körper und Geist zusammenhängen.“

Aber bitte mit Style 

Was Mode angeht, heißt das Motto in Tokio „Dress to Impress“.

„Die meisten sind jederzeit cool, stylish und gut angezogen“, so Rino.

„Es heißt ja, Kleider machen Leute. Die Japaner sind sehr respektvoll, deshalb solltest du dir gut überlegen, was du wohin anziehst.“ 

Selbst wenn du ins Fitnessstudio gehst, solltest du dir Mühe geben.

„Die Leute tragen Make-up, hübsche Kleidung und Schuhe (mit Absätzen) und ziehen ihr Sport-Outfit erst vor Ort an“, erklärt sie.  „Viele Menschen fahren mit dem Zug, weil es praktisch und günstig ist. Jeder achtet auf sich und verhält sich rücksichtsvoll.“ 

Unbedingt anschauen, machen und ausprobieren

Unbedingt anschauen … Meiji Jingyu (Tempel im Zentrum), Alle-Gehen-Kreuzung in Shibuya, Skytree, Rainbow Bridge und eine traditionelle japanische Aufführung wie Kabuki.

Unbedingt machen … Sumo im Ryogkoku Kokugikan anschauen und die friedliche Stimmung im Rikugien Garden genießen.

Unbedingt ausprobieren … Zugfahren. Egal, in welchem Viertel oder Store du unterwegs bist – es gibt immer etwas Cooles zu entdecken!

 

Hotspots 

Rinos Empfehlungen in Sachen Cafés, Style und Wahrzeichen! 

Cafés 

Das Urth Caffé in Daikanyama und Omotesando. 

Shopping 

Omotesando und Daikanyama für Haute Couture oder Vintage. Harajuku ist für seine Vielfalt bekannt.  In Roppoigi Hills findest du alles, von Kinos, Museen und Restaurants bis hin zu Kleidung, Blumen, Kerzen, Schmuck und Make-up.

5 Dinge, die du einpacken solltest:

1. Handy … wer kann schon ohne leben?

2. Sonnenbrille … als stylishes Accessoire

3. Lippenpflege … unverzichtbar

4. Wasser … wer viel unterwegs ist, hat viel Durst

5. Terminplaner … zur Planung deiner ganzen Aktivitäten

 

Du planst einen Trip nach Tokio? Nutze Rinos Tipps und verrate uns in einem Tweet an @ReebokDE, was du alles erlebt hast!

Studio / Juni 2017
Danielle Rines, Global Newsroom
Tags