alert-erroralert-infoalert-successalert-warningbroken-imagecheckmarkcontact-emailcontact-phonecustomizationforbiddenlockedpersonalisation-flagpersonalizationrating-activerating-inactivesize-guidetooltipusp-checkmarkusp-deliveryusp-free-returnsarrow-backarrow-downarrow-left-longarrow-leftarrow-right-longarrow-rightarrow-upbag-activebag-inactivecalendar-activecalendar-inactivechatcheckbox-checkmarkcheckmark-fullclipboardclosecross-smalldownloaddropdowneditexpandhamburgerhide-activehide-inactivelocate-targetlockminusnotification-activenotification-inactivepause-shadowpausepin-smallpinplay-shadowplayplusprofilereloadsearchsharewishlist-activewishlist-inactivezoom-outzoomfacebookgoogleinstagram-filledinstagrammessenger-blackmessenger-colorpinterestruntastictwittervkwhatsappyahooyoutube
Running / April 2017
Nicole Biolik

5 Tipps für einen perfekten Start beim Reebok Spartan Race „Hurricane Heat“

„Erwarte das Unerwartete!“ Mit diesem Versprechen schickt das Reebok Spartan Race Teilnehmer über 12 Stunden ins Rennen der "Hurricane Heat". Die leidenschaftliche Spartanerin Nicole Biolik hat fünf Tipps für dich, wie du diese Herausforderung am besten meisterst.

Bei der "Hurricane Heat" werden die startenden Spartaner über eine Zeit von 12 Stunden und eine nicht festgelegte Distanz physisch und mental getestet. Niemand weiß vorab, was in dieser Team-Challenge auf ihn zukommt, aber eines ist sicher: Teamwork, Moral und Selbstvertrauen werden unter widrigen Umständen auf eine harte Probe gestellt.

Doch wie bereitet man sich am besten auf diese außergewöhnliche Herausforderung vor? Mit diesen Tipps solltest du gut gerüstet sein:

Tipp Nr. 1: Trainiere längere Belastungsphasen

Die "Hurricane Heat" ist nichts für Couchpotatoes. Das zeigt schon die Zugangsvoraussetzung: Anmelden kann sich nur, wer zuvor bereits die "Beast"-Distanz gemeistert hat. Um optimal vorbereitet zu sein, empfiehlt es sich, entsprechend längere und anspruchsvolle Trailruns und Bergtouren (z.B. in Kombination mit Klettersteigen) zu machen.

Da viele einem Bürojob nachgehen, ist kaum jemand lange körperliche Belastungsphasen gewöhnt. Doch während des 12-stündigen "Hurricane Heat"-Abenteuers wird es keine Pausen geben - eine Challenge jagt die nächste und aufgeben ist keine Option. Klingt anstrengend? Ist es auch. Aber genau diese Herausforderung macht das Rennen ja auch so spannend!

Tipp Nr. 2: Sorge für eine konstante Energiezufuhr

Wer stundenlang auf den Beinen ist, verbraucht natürlich auch deutlich mehr Energie als im Alltag oder während einer normalen Trainingseinheit. Um einen plötzlichen Leistungseinbruch zu vermeiden, solltest du für eine konstante Energiezufuhr sorgen.

Hier ist es hilfreich, wenn du vor dem Start bereits weißt, welche Gele und Energieriegel du magst und in Hochbelastungsphasen auch gut verträgst. Zusätzlich solltest du unbedingt darauf achten, ausreichend zu trinken. Denn über unseren Schweiß verlieren wir neben Wasser auch wichtige Salze. Deshalb sollte bei Ausdauerbelastungen ab zwei Stunden z.B. mit Salztabletten oder isotonischen Getränken der Speicher wieder aufgefüllt werden.

Tipp Nr. 3: Habe das passende Equipment dabei

Die "Hurricane Heat" startet vor Sonnenuntergang und endet erst, wenn es bereits wieder hell ist. Einen Kurs durch Wälder, Sträucher und Gräben mit rutschigen Oberflächen nachts zu meistern, ist deutlich schwieriger als bei Tageslicht. In jedem Fall ist es wichtig, sich gut gegen Kälte und Nässe zu schützen.

Deshalb solltest du mit entsprechender Funktions- und Wechselkleidung ausgerüstet sein. Als Schuhwerk eignen sich Trailrunningschuhe mit gutem Grip, deren Profil aber nicht zu tief ist. Spartan Race Gründer Joe De Sena empfiehlt die Reebok All Terrain-Serie, weil nach dem Durchqueren von Flüssen das Wasser schnell wieder abfließen kann und die Füße zudem einen guten Bodenkontakt haben.

Übrigens: Eine Woche vor dem Start bekommen alle Teilnehmer eine „Gear List" – wer nur einen Punkt davon nicht erfüllt, wird durch Burpees bestraft und kann unter Umständen sogar von der Teilnahme ausgeschlossen werden.

Reebok Spartan Race Nicole Biolik

Tipp Nr. 4: Starte mit der richtigen Einstellung

Die "Hurricane Heat" ist Abenteuer und Mythos zugleich. Wer im Internet nach Informationen sucht, wird keine konkreten Angaben finden - und das ist auch gut so. Raus aus der Komfortzone und rein ins Abenteuer!

Genau diesen Nervenkitzel suchen die Teilnehmer. „Wer Fragen stellt, ist nicht bereit dafür", heißt es. Also stell dich auf turbulente Stunden und unvorhergesehene Herausforderungen ein, die dich an deine Grenzen bringen werden.

Tipp Nr. 5: Setze auf dein Team

Ein hohes Maß an Teamwork und mentaler Stärke machen es überhaupt erst möglich, die "Hurricane Heat" zu meistern. Die Entscheidung, ob du dich dieser Herausforderung stellen willst, kann dir keiner abnehmen. Aber es hilft zu wissen, andere Spartaner im Team zu haben, auf die man sich verlassen kann.

Worauf wartest du noch? Nimm die Herausforderung an und erlebe den „true Spartan Spirit"!

Fotos: Stefan Schaaf - PEAK ART IMAGES

Reebok Spartan Race Nicole Biolik

Running / April 2017
Nicole Biolik