alert-erroralert-infoalert-successalert-warningarrow-left-longbroken-imagecheckmarkcontact-emailcontact-phonecustomizationforbiddenlockedpersonalisation-flagpersonalizationrating-activerating-inactivesize-guidetooltipusp-checkmarkusp-deliveryusp-free-returnsarrow-backarrow-downarrow-leftarrow-right-longarrow-rightarrow-upbag-activebag-inactivecalendar-activecalendar-inactivechatcheckbox-checkmarkcheckmark-fullclipboardclosecross-smalldownloaddropdowneditexpandhamburgerhide-activehide-inactivelocate-targetlockminusnotification-activenotification-inactivepause-shadowpausepin-smallpinplay-shadowplayplusprofilereloadsearchsharewishlist-activewishlist-inactivezoom-outzoomfacebookgoogleinstagram-filledinstagrammessenger-blackmessenger-colorpinterestruntastictwittervkwhatsappyahooyoutube
Running / Dezember 2018
Mattie Schuler, Contributor

Mit 5 Tipps zum Ragnar-Dreamteam

Um in zwei Tagen gemeinsam 250 km zu laufen, brauchst du die richtigen Leute an deiner Seite.

Es ist stockdunkel draußen, kurz vor Mitternacht, und nach einem kurzen Nickerchen schnürst du gerade deine Laufschuhe. Du trinkst einen Schluck Wasser, dehnst dich ein wenig und wärmst dich auf.

Du bist schon die erste deiner Etappen gelaufen, aber jetzt ist es Zeit für weitere unvergessliche Erlebnisse ... und deine zweite Etappe des Ragnar Relay.

Sei gewarnt: Der 250 km lange Ragnar Relay ist weder Ponyhof noch Kindergeburtstag. Und deine Teammitglieder sind viel mehr als nur Weggefährten.

Sie sind für dich da, wenn du läufst, Bus fährst, schläfst und bei allem, was sonst noch während des über 24 Stunden langen Rennens passiert.

Du wirst (garantiert) an deine Grenzen kommen, deshalb ist es umso wichtiger, dass du dich auf dein Team verlassen kannst.

Wir haben mit zwei Ragnar-Botschaftern darüber gesprochen, wie man ein Team zusammenstellt, worauf man beim Training achten sollte und was einen guten Team Captain ausmacht.

1. Suche dir Gleichgesinnte

Am wichtigsten ist, dass ihr euch im Team gut versteht. „Du teilst dir mit fünf anderen 30-36 Stunden lang einen Bus“, so Julie Wang, Ragnar-Botschafterin und 31-malige Ragnar-Teilnehmerin. „Wenn die anderen langweilig sind und keinen Spaß verstehen, können die 30-36 Stunden ganz schön lang werden!“ ragnar pickin teams 1

Als Ragnar-Botschafter und 12-maliger Ragnar-Teilnehmer empfiehlt Greg Russell, sich Mitstreiter zu suchen, die aufgeschlossen und hilfsbereit sind und sich das gleiche Ziel gesetzt haben. Ist das Team ehrgeizig und will so schnell wie möglich ans Ziel kommen oder soll der Spaß im Vordergrund stehen und einfach irgendwann die Ziellinie überquert werden?

2. Trainiere clever

Egal ob du schon Lauferfahrung hast oder nicht, vor dem Ragnar Relay solltest du bei anderen Läufen mitmachen, um mit dem Training am Ball zu bleiben.

„Laufneulinge brauchen eventuell Hilfe beim Erstellen eines Trainingsplans“, sagt Greg, der empfiehlt, Bergläufe ins Trainingsprogramm aufzunehmen, da es auf der 250 km langen Strecke sicherlich ein paar steile Anstiege geben wird.

„Die Etappenverläufe und Höhenprofile durchzugehen kann helfen, anderen Teammitgliedern die Bedeutung des Trainings bewusst zu machen. Wenn sie das Training etwas schleifen lassen, wirst du sie mit Informationen zu ihren Etappen hoffentlich wieder anspornen können.“

Als unterstützender Teamplayer weißt du, dass der Alltag manchmal dazwischen kommt, aber jeder seinen Beitrag leisten muss. Da die Läufer eines Teams teilweise im ganzen Land verteilt sind, ist letztendlich jeder selbst dafür verantwortlich, regelmäßig zu trainieren.

3. Sei realistisch

Was das Training betrifft, solltest du realistisch einschätzen, wie viel Zeit und Energie du investieren kannst. Sei dir außerdem bewusst, dass deine Stresstoleranz während des Rennens eventuell niedriger ist. ragnar pickin teams 2

„Bei Schlafentzug wird eine Maus schonmal zum Elefanten“, weiß Julie. „Was dich sonst nur minimal stört, kann dich im unausgeschlafenen Zustand richtig auf die Palme bringen. Es gibt Leute, die nach einem Ragnar beste Freunde sind, obwohl sie sich vorher so gut wie gar nicht kannten, oder aber sich nicht mehr ausstehen können, deshalb ist die Dynamik im Team sehr wichtig.“

4. Unterstützt euch gegenseitig

Richte vorab eine Facebook-Gruppe oder einen E-Mail-Verteiler für deine Teammitglieder ein, um euch austauschen und Trainingstipps geben zu können.

Am Abend vor dem Rennen könnt ihr ein gemeinsames Abendessen veranstalten, um eure Kohlenhydratspeicher aufzufüllen.

Am Tag des Rennens kann es vorkommen, dass Leute nervös oder vielleicht mit dem falschen Fuß aufgestanden sind. Ruft euch das Teamziel in Erinnerung und unterstützt euch gegenseitig.

„Es ist okay, wenn ein Teammitglied sein geplantes Tempo nicht halten kann“, sagt Greg. „Die Person sollte sich auf keinen Fall davon runterziehen lassen. Falls das doch geschieht, erinnere sie daran, dass es um nichts geht, dass sie ihr Bestes gibt und einfach einen Fuß vor den anderen setzen muss.“ ragnar pickin teams 3

5. Bestimme einen starken Team Captain

Der Team Captain muss sich nicht nur um die Logistik kümmern (Teilnahmegebühren rechtzeitig zahlen und Busse für den Tag des Rennens organisieren), sondern auch Führungsqualitäten haben und offen und ehrlich mit den Teammitgliedern kommunizieren können.

Der Team Captain sollte sich über die bisherige Lauferfahrung der Teammitglieder und deren Trainingsverlauf informieren, um die Etappen entsprechend zuteilen zu können.

Neben der Kommunikation ist auch schnelles Denken wichtig, betont Julie, um als Captain auf unvorhergesehene Situationen reagieren zu können.

Egal ob du aufs Siegertreppchen oder einfach nur finishen willst, der Ragnar Relay ist ein einzigartiges Erlebnis, das für Spaß und Herzklopfen sorgt. Hast du auch Lust bekommen, einen Reebok Ragnar Relay zu laufen? Dann melde dich gleich für den Reebok Ragnar Wattenmeer an!

Running / Dezember 2018
Mattie Schuler, Contributor